›Wegen der vielen Menschen und Tiere wird man in Jerusalem wohnen wie auf dem offenen Land. Doch ich selbst werde eine Mauer aus Feuer um Jerusalem bilden, spricht der Herr. Und ich werde die Stadt mit meiner Herrlichkeit erfüllen!‹ Sacharja 2,8-9 (Neues Leben Bibel)

In diesem Bibelwort ist Jerusalem das Bild für die Gemeinde Jesu Christi, für Menschen, die ER aus Liebe durch Seinen Tod und Seine Auferstehung aus Gefangenschaft der Sünde in Seine Freiheit geführt hat und auf die ER achtet, wie auf „Seinen Augapfel“ (s. Vers 12).

Seine Gemeinde ist auf Wachstum angelegt. Mehr und mehr Menschen werden dazukommen und es ist unmöglich, mit menschlichen Mitteln diese Gemeinde zu begrenzen, zu kontrollieren und zu schützen, ohne ihr Wachstum einzuschränken. Es ist ebenso nicht die Sache von Menschen Mauern zu ziehen, die auf einem menschlichen Urteil beruhen, ob jemand von Christus befreit wurde oder nicht.

Seine Gemeinde muss sich nicht selbst schützen, Gott selbst will Ihr Schutz sein. Das hat ER zugesagt.

Diese Realität wir durch das Logo der „Philadelphia Community“ ausgedrückt.

Im Zentrum steht das (stilisierte) Kreuz als Zeichen
- der Versöhnung mit Gott
- der Vergebung und
- der Erlösung zu ewigem Leben.
Menschen, die Versöhnung mit Gott erleben, werden in die Familie Gottes hineingeboren zu ewigem Leben, sie werden zu Bewohnern der „Stadt Jerusalem“. Gottes Stadt wird nicht durch Denominationen oder Gemeinderichtungen geteilt. Sie besteht in ihrer Einheit.
Die „Bewohner“ werden durch die Kreise repräsentiert, die mit dem stilisierten Kreuz verbunden sind. Nur Versöhnung macht wirkliche Gemeinschaft auch unter Menschen möglich. Und Gemeinschaft – mit Gott und miteinander – ist Gottes Ziel mit uns Menschen, um unser Bedürfnis nach Beziehung zu erfüllen. Das Kreuz verhindert, dass sie „nur“ in Mitmenschlichkeit besteht. Gemeinschaft soll allein auf der erfahrenen Liebe Gottes beruhen.

Um die Menschen, die so in Gemeinschaft leben, bildet der lebendige Gott als „eine Mauer aus Feuer“ Seinen Schutz. Feuer ist ein Zeichen für den Heiligen Geist. Die Bibel sagt: „Denn alle, die vom Geist Gottes bestimmt werden, sind Kinder Gottes.“ (Römer 8,14)
Er ist ihr Schutz, Er trennt und bewahrt vom Bösen, Er leitet uns im Leben an, das Gute und Vollkommene zu tun. Das ist unser Schutz.

Und gleichzeitig strahlt das Feuer auch noch aus als Licht zu denen, die Gottes herrliche Realität noch nicht entdeckt haben. „Gott will, dass allen geholfen wird und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.“ (1.Timotheus 2,4)
Ebenso strecken Menschen, die Versöhnung erlebt haben, ihre Hände aus, um im Namen Jesu Christi denen Gutes zu tun, die unter den Umständen leiden, die sie ohne Gott erfahren. Diese Hände laden ein, selbst in die „Stadt Jerusalem“, in die Familie Gottes hineinzukommen.