Silke Henkel in Brasilien

Meine Vision ist es, gemeinsam mit ABBA dazu beizutragen, dass Kinder in einem familiären Umfeld aufwachsen können, in dem sie geliebt, versorgt und gefördert werden. Durch die verschiedenen Präventionsprojekte, durch die Unterstützung und Stärkung der Herkunftsfamilien, durch die Ausbildung und Begleitung von Pflegefamilien und im Kinderheim “Casa Elohim”, wo für die Kinder ein sicherer Ort geschaffen wird, an dem sie sich angenommen wissen und die Liebe des EINEN kennenlernen, der sie niemals im Stich lassen wird – Jesus!

In Brasiliens Millionenmetropole São Paulo leben viele Kinder in Umständen, die einen Verbleib in der Familie ausschließen. In den Favelas leiden sie oft unter der Armut, der Drogen- und/oder Alkoholsucht oder sogar der Obdachlosigkeit ihrer Eltern, den fehlenden Vätern, der Kriminalität, sowie körperlichem und sexuellem Missbrauch. Leider übernehmen sie diesen Lebensstil oft schon sehr früh selbst!

ABBA bietet viele unterschiedliche Projekte an, um dieser Not zu begegnen und die Situation für die Kinder möglichst nachhaltig zu verbessern.

Das Kinderheim “Casa Elohim”:

Hier werden Kinder aufgenommen, die nicht in ihren Herkunftsfamilien versorget werden können, bis sich entweder die Situation zu Hause verbessert, sie bei Verwandten unterkommen oder in eine Pflege- bzw. Adoptivfamilie vermittelt werden können.

Präventionsprojekte in den Favelas:

Außerhalb der Schulzeiten bieten sie den Kindern eine verlässliche Anlaufstelle und eine Alternative zum Leben auf der Straße. Dort können sie essen, spielen, Kreativangebote wahrnehmen, Sport ausüben und vor allem Jesus kennen lernen.

Arbeit mit Straßenkindern:

Ein Team von ABBA kümmert sich um die vielen Kinder, die in São Paulo auf der Straße leben. Es sollen vertrauensvolle Beziehungen zu den Kindern aufgebaut werden, um ihnen anschließend Möglichkeiten anbieten zu können,in einem geschützten Umfeld ein neues Leben zu beginnen.

Weitere Tätigkeitsfelder von ABBA:

- Unterstützung der Herkunftsfamilien
- Ausbildung u. Begleitung christl. Pflegefamilien
- Schreinerei als Ausbildungsstätte
- Heim für junge, traumatisierte Frauen

Missionsarbeit ist Teamwork

Da ich für meinen Dienst kein Gehalt bekomme, bin ich auf die finanzielle Unterstützung derer angewiesen, die Anteil an dieser Vision nehmen möchten. Die Lebenshaltungskosten in São Paulo sind in etwa so hoch, wie in Deutschland. Ich benötige ca. 1500€ monatlich (brutto). Darin enthalten ist eine Gebühr für Globe Mission, Kranken- und teilw. Rentenversicherung, sowie Miete, Lebensmittel, Transport etc. Jeder Betrag ist willkommen und kann auch zeitlich begrenzt oder als Einmalspende getätigt werden.

Ebenso dringend benötige ich Gebetsunterstützung.
Hierzu versende ich bei Interesse gesonderte Newsletter

Vielen Dank für jede Unterstützung!

Spendenkonto:
Empfänger: Globe Mission e.V.
Verwendungszweck: Silke Henkel, Projekt 125
IBAN: DE20 5206 0410 0004 0022 53
BIC: GENODEF1EK1

Spenden können steuerlich abgesetzt werden.

 

Laufende Informationen gibt es in Silkes Blog: https://silkehenkel.wordpress.com/